Festwoche zur Orgelweihe 2019

Di 03.09.

17.00 Uhr

"Orgel für Kinder"

Musik für Kinder und von Kindern

Die Voigt-Orgel mal für Kinder zum Anfassen

Mi 04.09.

18.00 Uhr

Romantischer Abend

Hören Sie, staunen Sie, was möglich ist…

Konzert mit Organist

Kantor Lucas Pohle, Costrau

Do 05.09.

18.00 Uhr

Vortrag mit Pfr. Albrecht Bönisch, Orgelgutachter

Orgeln in der Kirchhainer Kirche – ein Vortrag

Fr 06.09.

19.00 Uhr

"Rockt die Orgel" - für junge und junggebliebene Menschen

An der Voigt-Orgel:

Konstantin Heinke

Sa 07.09.

14.00 Uhr

Festgottesdienst zur Orgelweihe

mit Kindergottesdienst

Anschl. Gemeindefest im Pfarrgarten

Sa 07.09.

18.00 Uhr

MIXTUR IM BASS EXKLUSIV

FESTKONZERT ZUR ORGELWEIHE

Spätromantische Orgelmusik

Slawomir Kaminski, Poznań/Polen

So 08.09.

11.00 -15.00 Uhr

Orgel- und Kirchenführung zum Tag des offenen Denkmals

Führungen (11:00; 15:00 und auf Anfrage)

 

 

10 Jahre Förderkreis Voigt-Orgel - Wir sagen Danke!

 


Im Oktober 2017 blickte der Förderkreis Voigt-Orgel zu Kirchhain e.V. auf seine 10-jährige Tätigkeit zurück. Als Vorsitzender danke ich allen Unterstützern, Spendern und Mitgliedern für die langjährige Unter­stützung und das Vertrauen in unseren Verein. Besonderer Dank gilt den Vorstandsmitgliedern Gerald Schwarze, Petra Herkner, Carsten Wilde, Christiane Dobler (geb. Häring), Sabine Schönfeld und Kantorin Sabine Huber, sie haben in unzähligen Stunden mitgedacht, Ideen entwickelt und das Projekt „Restaurierung und Sanierung der Voigt-Orgel Op.69“ nach vorn gebracht. Wir freuen uns, dass nun Erhard Bosdorf den Vorstand des Förderkreises wieder komplett macht.

 

Wir konnten die Gemeinde wirksam unterstützen und freuen uns, dass wir das Projekt, dank vieler Spender und Orgelpfeifenpaten, mit rund 54.500 € fördern konnten. Dies öffnete unter anderem auch Türen zu anderen För­der­gebern wie der Stiftung Orgel­klang, der Deutschen Stiftung Denk­mal­schutz, dem Kirchenkreis Nieder­lausitz und nicht zuletzt auch dem Landkreis Elbe-Elster, denen wir auch zu großem Dank verpflichtet sind. Nun wird der zweite Bauabschnitt praktisch und die Mitte dafür sind da. Wir freuen uns sehr darüber. Die Aktion Orgel­pfeifenpaten werden wir spätestens zum Ende der Bau­arbeiten in 2018 beenden! Also letzte Gelegenheit Orgelpfeifen-pate zu werden – wie das geht? Fragen Sie nach! Kontakt: Siehe unten.

 

So werden sich aber auch die Aufgaben und Inhalte der Vereins­arbeit wandeln. Der Verein wird sich weiter für den Erhalt der Orgel einsetzen und mit Beiträgen und Spenden die Gemeinde unterstützen.

 

Mitglieder weiterhin dringend gesucht!

 

Für diese Arbeit werden weiterhin Mitglieder gesucht, die als Förder­mitglieder oder auch als Aktive den Verein unterstützen.

 

Besonders die Kulturarbeit und die Förderung junger Künstler liegt uns am Herzen. Bernd Heinke: „Wir wollen weiter die Kulturarbeit in unserer Gemeinde bereichern und ein Podium für Kultur und Gemein­schaft bieten.“

 

Wenn Sie Freude an Musik haben und den Verein unterstützen wollen, bitte melden sie sich -
www.orgelverein-kirchhain.de,
e-mail: bernd.heinke@gmx.net  Telefon: 035322-4257

 

Bernd Heinke, Vorsitzender

 

Archiv

Blick auf die neu verlegten Rohre vom Spieltisch in die Orgel
Blick auf die neu verlegten Rohre vom Spieltisch in die Orgel

Orgelrestaurierung – erster Bauabschnitt geschafft – Orgelpfeifenpaten weiterhin gesucht!

 

Ende September 2013 wurden die im Rahmen des ersten Bauabschnittes beauftragten Arbeiten an der technischen Anlage der Kirchhainer Voigt-Orgel Op.68 beendet. Am 11. Oktober 2013 konnte im Rahmen einer Abnahme der Orgelsachverständige Pfarrer Albrecht Bönisch feststellen, dass die Arbeiten „der Fa. Voigt angebotsgemäß, fachgerecht und sehr sauber durchgeführt“ wurden. In seiner Sitzung am 15. Oktober billigte der Gemeindekirchenrat Kirchhain die Abnahme durch einen Beschluss. Es wurden rund 93.000€ verbaut.


Durch die Restaurierung der technischen Anlage der Orgel ist jedoch zunächst von dem Instrument leider noch nichts zu hören, da ja noch keine Pfeifen eingebaut sind und auch die Intonierung natürlich noch nicht erfolgen konnte.

Durch viele Orgelpfeifenpatenschaften und die Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wie auch des Kirchenkreises Niederlausitz ist es gelungen, dass der erste Bauabschnitt so erweitert werden konnte, dass die Orgel in Teilen wieder spielbar werden wird. So soll bis Ende diesen Jahres das Hauptwerk (I.Manual) und das Pedalwerk (wird mit den Füßen gespielt) im Wert von rund 38.000€ fertig gestellt werden.

 

Für den noch auszuführenden 2. Bauabschnitt – die Restaurierung des Oberwerkes (II. Manual) und des Schwellwerkes (II: Manual) werden noch etwa 79.000€ benötigt.

 

Im ersten Jahr der Orgelpfeifenpatenaktion konnten über 150 Orgelpfeifenpaten gewonnen werden, die insgesamt 13.725 € an Spendenmitteln aufgebracht haben. Dafür sagt der Förderkreis und die Kirchengemeinde allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön!

 

Spender werden natürlich immer noch gesucht.

 

Bernd Heinke

 

 

Der Chor im Barbershop Kostüm
Der Chor im Barbershop Kostüm

Nachklang zum Konzert des North Star Boy’s Choir

„Sweet, simply sweet.“ („Süß, einfach süß.“) Mit diesen Worten beschrieb ein Mitglied der Jury der World Choir Games 2012 in Cincinatti, Ohio, USA, den Gesang des North Star Boy’s Choirs bei der Preisverleihung. Damals nahm Chorleiter Francis Stockwell stolz die Bronzemedaille für seine 24 Jungen entgegen. Der Chor war in der Kategorie Barbershop ausgezeichnet worden. Dabei ist das eine Besonderheit, denn es gibt wohl nur einen einzigen Knabenchor, der zurzeit diesen Musikstil pflegt – den North Star Boy’s Choir aus Minnesota, USA.

 

Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass eben jene Jungen der Stadtkirche zu Kirchhain einen musikalischen Besuch am 30. Juni 2013 abstatteten, mit ihrem agilen Chorleiter, der in einem Alter durch Europa tourt, in dem sich andere längst zur Ruhe setzen. Als Stockwell vor einigen Jahren die Eltern einer deutschen Austauschschülerin bei sich aufnahm, hatte keine der beiden Seiten geahnt, dass schließlich ein Konzert in Doberlug-Kirchhain aus dieser Begegnung hervorgehen würde. Kirchhain war eine unter mehreren Stationen in Deutschland, Österreich und Italien, an der die Knaben sangen. Viele Besucher kamen zum Konzert.  Einige reisten sogar aus Berlin und Nürnberg an, um den hellen Stimmen der Jungen zuzuhören. Das Repertoire des Chores umfasst eine große Bandbreite unterschiedlicher Musikepochen und Stile: Bach und Mozart, österreichische Volksweisen, Lieder der American 50’s und 60‘s sowie Aura Lee, was Elvis Presley als Vorlage für Love me tender diente. Auch Amazing Grace war zu hören – in einer neuen von Chorleiter Stockwell eigens notierten Version. Man ging als Zuhörer auf einen Streifzug quer durch die Musikgeschichte Europas und Amerikas. Am Ende des Konzertes verabschiedeten sich die Jungen singend von ihren Zuhörern mit einem Händedruck. Beim anschließenden
Johannisfeuer mit Barbecue im Pfarrgarten war Zeit für den kleinen Smalltalk mit den Gästen. Englisch zu sprechen war ein Vorteil. Doch die charmanten Jungs kamen dem ungeübten Sprecher entgegen. Mit leuchtenden Augen und sichtbarem Stolz darauf, verstanden zu werden, präsentierten sie ihre gewachsenen Deutschkenntnisse. Auch das war „einfach süß“. 

 

Wir bedanken uns bei der Kreissprakasse Elbe-Elster Finsterwalde für die finanzielle Unterstützung für dieses Konzert. Dem Musikhaus "Musicshop4u" sei auch für die technische Unterstützung gedankt. Und nihct zuletzt danken wir alles ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die mit Kuchen- und Salatspenden wie auch mit tätiger Hilfe dazu beigetragen haben, dass das Konzert gelungen ist.

 

Wer den Auftritt nicht live miterleben konnte, kann sich im Internet unter

 

http://www.northstarboyschoir.org    einen Eindruck verschaffen.

 

Christiane Häring und Bernd Heinke

Ein junger Künstler am Flügel
Ein junger Künstler am Flügel

6. Winterkonzert - Musikschule Gebr. Graun öffnete unsere Kirche und unsere Herzen

 

Mit über hundert Besuchern und mehr als 20 Mitwirkenden war unser 6. Winterkonzert ein voller Erfolg. Dank der Spenden konnten wir über 400 Euro für unsere Orgel sammeln. Diese werden in zwei Orgelpfeifenpatenschaften für das Principal 16' im Hauptwerk gewandelt.

 

Mit Witz und viel Charme führte der musikalische Leiter Uwe Krause durch das abwechlsungsreiche Programm, welches von Schülerinnen und Schülern gestaltet wurde. Von Klassik bis moderne Rockmusik ging der Reigen der Darbietungen.

 

An dieser Stelle sei nochmal allen Mitwirkenden, ganz besonders Uwe Krause und den vielen Helferinnen und Helfern aus der Gemeinde, für ihr Engagement gedankt.Vielen Dank auch an das tolle Publikum ohne das so eine Veranstaltung nicht gelingen kann.

 

Bernd Heinke, Vorsitzender